Skip to content

DaisyCMS – nix in Linux?

14. November 2011

Nach vier Tagen probieren und zwei über das Wochenende verschlissenen Systemadministratoren (siehe etwa  h0uz3  hier), muss man konstantieren, dass das hochgelobte Open-Source Dokumentationswiki (gelobt etwa bei www.doc-x.org ) unter Ubuntu einfach NICHT, aber auch GAR NICHT tut.

Dies ist umso bedauerlicher besch…ner, da die Dokumentation mit der allergrößten Selbstverständlichkeit eine Linux-Installation mitzieht.

Jetzt wäre es natürlich schön (und für die Zukunft auch nachhaltiger), ein Redaktionssystem zu haben, das man komplett in Linux aufsetzen kann. Aber das müsste man jetzt mit dem derzeitigen Entwicklerteam von outerthougt (aus Zwijnaarde, Belgium) besprechen. Nach den Changedocs arbeiten dort gefühlte 2,5 Leute an der Entwicklung der Software. Und weil das ganze frei ist, und Daisy anscheinend auf Windows tadelfrei funzt, müsst man selbst Hand anlegen. Oder als Organisator das Problem an einen oder viele Linux-Entwickler weiterreichen.

Vorschläge werden wie immer gerne angenommen.

Advertisements

From → Uncategorized

One Comment
  1. Hi, ich kenne eure Anforderungen nicht genau, aber probiert es doch mal mit dem Atlassian Confluence Wiki als Grundlage und den Scroll Wiki Erweiterungen von http://www.k15t.com.
    Zusammen bilden sie ein wirklich leistungsstarkes System für die Technische Doku, das auch noch perfekt die Kollaboration unterstützt und den Redakteur aus seiner (häufigen) Einzelkämpfer-Rolle befreit.

    Grüße, Jo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: